Das erste Treffen des Projekts fand Anfang März in Perugia statt

Die erste Koordinationssitzung des Projekts „Urbagri4Women – Innovative Praktiken und städtische Initiativen im Bereich der Landwirtschaft zur Förderung der Integration von Migrantinnen in die Gastgebergesellschaft“ fand vom 1. bis 4. März in Perugia, Italien statt.

Das kick-off Treffen  brachte  Projektpartner   der Initiative zusammen: AIDGLOBAL aus Portugal, AMSED aus Frankreich, CARDET aus Zypern, GYROS aus England, IED aus Griechenland, SÜDWIND aus Österreich und TAMAT aus Italien.

Das 24-monatige Projekt umfasst Bildungs- und Freizeitaktivitäten, Schulungen und kulturelle Initiativen zur Förderung des interkulturellen Dialogs und einer einladenden Gastgebergesellschaft, mit der Beteiligung der öffentlichen Verwaltung, von Sozialpartnern, MigrantInnenorganisationen und anderen relevanten Akteuren.

Urbagri4Women wird von der Europäischen Kommission aus dem „Asyl, Migration und Integration Fonds “ (HOME / 2015 / AMIF / AG / INTE) finanziert. Es wird von TAMAT (Italien)  in Partnerschaft mit folgenden Organisationen durchgeführt: AIDGLOBAL – Acção e Integração para o Desenvolvimento Global (Portugal), Institut of Entrepreneurship Development (Griechenland), GYROS (Vereinigtes Königreich), SÜDWIND Verein für Entwicklungspolitik und globale Gerechtigkeit (Österreich), AMSED – Verein Migration Solidarité et Échanges pour le Développement (Frankreich) und CARDET (Zypern).

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *